Leider ist JavaScript bei Ihnen deaktiviert. Einige Funktionen der Website können deshalb nicht ausgefährt werden.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browser-Einstellungen.

Poularde in Hefe-Weißbier geschmort


Der Kabeljau spielt seit Jahrhunderten bei den Südeuropäern (vor allem bei Spaniern und Portugiesen) eine ähnliche Rolle wie bei uns Mitteleuropäern der Hering. Die Bier-Senf Kombination passt ideal zum Fisch.
Zutaten:
1 Hähnchen / Poularde (ab 1200g), Salz, Pfeffer, 2 Zwiebeln, 500g mildes Sauerkraut, 1 Boskop (säuerlicher Apfel), 1EL Butterschmalz, 40g durchwachsene Speckwürfel, 100g Maroni (aus der Dose), 1EL Apfelkraut oder Apfeldicksaft, 1 Prise Zimt, 0,2l Kauzen Hefe-Weißbier hell, flüssige Speisewürze

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad (Gas Stufe 2) vorheizen. Die Poularde rundherum mit Pfeffer und Salz einreiben. Die Zwiebeln abziehen und würfelig schneiden. Das Sauerkraut klein schneiden. Den Apfel waschen, schälen, grob reiben. Das Schmalz erhitzen, den Speck darin auslassen, Zwiebeln anbraten und dann Apfel, Sauerkraut und Maroni zugeben. Mit Apfelkraut und Zimt, Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Die Poularde mit dieser Mischung füllen und in einen Bräter setzen. Das restliche Gemüse rundherum verteilen, mit dem Bier angießen, zudecken und in den heißen Ofen schieben. Das Weißbier mit etwas Speisewürze vermischen. Nach 45 Minuten den Deckel vom Bräter nehmen, die Poularde mit dem gewürzten Bier bestreichen und in weiteren 30 Minuten knusprig braun braten. Mit Kartoffelpüree zu Tisch geben.
Servieren Sie dazu unser erfrischend prickelndes Kauzen Hefe-Weißbier hell.